Downloadbereich
Allgemeine Infos
  V-Card elektonische Visitenkarte für Outlook  
  Infotafel Praxis Activita SM  
     
Downloadbereich
 Fachinformationen
     
     
     

 

Haut, Hauterkrankungen

Die Haut ist ein Flächenorgan, das die Abgrenzung des Organismus gegenüber der Außenwelt bildet. Mit einer Fläche von ca. 1,8 m2 und einem Gesamtgewicht von 3,5 - 10 kg schützt sie den menschlichen Körper vor pathologischen Keimen, vor Sonnenlicht oder vor Austrocknung.

Histologie: Die Haut setzt sich aus verschiedenen Schichten zusammen: Cutis, bestehend aus Epidermis (Oberhaut), Dermis oder Corium (Lederhaut), Subcutis (Unterhaut). In die Haut sind Hautanhangsorgane (Haar, Nagel, Schweiss-, Talg- und Duftdrüsen), Blutgefäße, Nervenendigungen, Thermo- und Berührungsrezeptoren eingelagert, die dem Schutz, aber auch der Interaktion mit der Umwelt dienen.

Funktionen der Haut: Die Haut hat für den menschlichen Organismus vielfältige Funktionen. Dazu gehören Schutz vor Umwelteinflüssen, Wärmeregulierung (Wärmeabgabe je nach Hautdurchblutung, Schwitzen, Gänsehaut etc.), Energiereserve in Form von in der Haut gespeicherten Fettes, Sinneswahrnehmungen der Sensibilität.

Hautformen: Makroskopisch können zwei funktionell verschiedene Hautformen am menschlichen Körper unterschieden werden. Dies sind die Leistenhaut auf den Handflächen und Fußsohlen, und die Felderhaut auf dem restlichen Körper, welche zusätzlich Haare und Drüsen trägt.

Quelle: Auszug aus http://flexikon.doccheck.com/Haut

Viola tricolor

Bild: Viola tricolor, Heilpflanze bei Hautbeschwerden

 

_______
Allgemeine Links

Allgemeine Infos: http://flexikon.doccheck.com/Haut

Ärzte finden: www.doktor.ch/hautaerzte

Haut, Hauterkrankungen mit Bilderindex: www.dermis.net

_______
Fertigpräparate
Siehe Warnhinweise zum Seitenende!

- Hautpflege:

Calendula-Essenz (Weleda)
Creme 1 mit Calcium fluoratum (Kalyana)
Creme 9 mit Natrium phosphoricum (Kalyana) (bei fettiger Haut)
Ringelblume Salbe (Alpinamed)

 

- Hautbeschwerden:

Ekzeme, Dermatitis:

Calendula-Essenz (Weleda)
Dermatodoron® Salbe (Weleda)
Cardiospermum Balsam (Alpinamed)
Weihrauch Balsam (Alpinamed)

Verbrennungen (ersten Grades):

Combudoron® Gel (Weleda)
Combudoron® Salbe (Weleda)
Spray bei Sonnenbrand und kleinflächigen Verbrennungen (Similasan)

Wundheilungsstörungen:

Calendula-Essenz (Weleda)
Calendula Wundsalbe (Weleda)

_______
Phytotherapie

Die galenische Form kann je nach Heilpflanze varieren! (Teemischung, Tinktur, Spagyrik, Gemmomazerat, usw.) Siehe Warnhinweise zum Seitenende!

Die Auflistung orientiert sich an (3)

Antiviral:
Echinacea purpurea
Melissa officinalis
Mentha piperita
Quercus cortex
Salvia officinalis
Thuja occidentalis

Antibakteriell:
Coriandrum sativum oleum

Antimikrobiell:
Cardiopermum halicacabum
Matricaria recutita (Chamomilla)
Plantago lanceolata

Antiphlogistisch (entzündungshemmend):
Agrimonia eupatoria (Odermenning)
Coriandrum sativum oleum
Hamamelis
Melaleuca alternifolia oleum (Teebaumöl)
Quercus cortex

Fungizid (gegen Pilze):
Melaleuca alternifolia oleum (Teebaumöl)

Wundheilungsfördernd:
Balsamum peruvianum
Calendula officinalis
Digitalis purpurea
Echinacea purpurea
Equisetum arvense
Hypericum aetheroelum
Matricaria recutita

Dermatitis und Ekzeme:
Aloe vera
Cardiospermum halicacabum
Centella asiatica (Asiat. Wassernabelkraut)
Matricaria recutita
Plantago lanceolata
Solanum dulcamara
Viola tricoloris

_______
Homöopathie

Die homöopathische Medikamentation bedarf in der Regel einer individuellen Repertorisation durch einen Homöopathen oder entsprechend ausgebildeter Arzt oder Heilpraktiker. Deshalb sind hier nur Mittel angegeben, wenn Sie eine entsprechende und allgemein bewährte Indikation haben.

Alles Weitere muss in diesem Themenbereich individuell abgestimmt werden

_______
Chinesische Medizin (TCM)

Die chinesische Medizin (TCM) bedarf in der Regel einer individuellen Behandlung durch einen TCM - Therapeuten oder entsprechend ausgebildeter Arzt oder Heilpraktiker. Deshalb sind hier nur Informationen angegeben, wenn Sie eine entsprechende und allgemein bewährte Indikation haben.
Muss in diesem Themenbereich individuell abgestimmt werden

_______
Nahrungsergänzung, Mineralstoffe, Vitamine
Überdosierungen können gesundheitsschädlich sein. Siehe Warnhinweise zum Seitenende!

Probase Tabletten (Burgerstein)
EPO Nachtkerzenöl Kapseln (Burgerstein)
EPA Fischöl Kapseln (Burgerstein)
Zinkvital Tabletten (Burgerstein)

 

_______
Äussere Anwendungen, Wickel, Kneipp-Wasseranwendungen

- Hautbeschwerden:

Ekzeme, Dermatitis:
Umschlag mit Infus oder Dekokt mit Schwarzem Tee, Ackerschachtelhalm und Salbeiblätter (3)
Umschlag mit Infus aus Kamillenblüten (3)
Umschlag mit Infus aus Stiefmütterchenkraut (3)
Kneipp-Nachtkerzenölbad (1)
Kurze Sonnenbäder (1)

Akne:
Andampfungen (Gesicht) mit Kamille (1)
Luvos oder AionA Heilerde (1)

Fusspilz:
Knoblauch und Thymian innerlich (1)
Fussbäder mit Thymianöl (danach Füsse gut abtrocknen!)
Auf gute Fusshygiene achten!

_______
Übungen, Bewegung

Reichlich Bewegung an frischer Luft (1)

_______
Ernährung

Grundsätzlich: Frische, abwechslingsreiche und vitaminreiche Kost, eingenommen mit genügend Zeit und in angenehmer Gesellschaft. Details siehe Kapitel „Ernährung“.

Bei Pilzerkrankungen auf Zucker verzichten (1)

Bei Ekzemen in der Ernährung auf ausgeglichenen Säure-Base-Haushalt der Nahrungsmittel achten.

_______
Geist und Seele

Noch offen

_______
Körperliche Zusammenhänge
(Reflexzonen und Somatotopien)

Die Haut bietet eine Projektions- und Interventionsfläche, wo in diversen Reflexsystemen die Organzonen definiert werden:

So z.B. in der Fussreflexzonentherapie und der Handreflexzonentherapie, der Akupunktur und der Ohrakupunktur oder in den Headschen Zonen.

_______
Büchempfehlungen

- Olaf Koob, Die kranke Haut, Spiegel der Seele - Grenze zur Welt, Therapie und Prophylaxe, Verlag Johannes M. Mayer & Co

 

_______
Quellenverzeichnis

  1. Uehleke, Bernhard / Hentschel, Hans-Dieter (1999). Das grosse Kneipp-Gesundheitsbuch. Stuttgart: Haug Verlag, 3. Auflage.
  2. Hempen, Carl-Hermann (1997). dtv-Atlas Akupunktur. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2. Auflage.
  3. Bäumler, Sigfried (2007). Heilpflanzenpraxis heute. München: Elsevier Verlag, 1. Auflage, Sonderausgabe.
  4. Koob, Olaf (2005). Wenn die Organe sprechen könnten. Stuttgart: Mayer Verlag, 2. Auflage 2006.

_______
Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
Das Gesundheits – Verzeichnis hier auf ACTIVITA.COM dient einzig der Information.
WICHTIG: Es ersetzt keinen Arztbesuch. Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie eine zuständige Fachperson konsultieren.
WICHTIG: Insbesondere können einzelne der hier angegebenen Heilpflanzen bei unsachgemässer Anwendung gesundheitsschädlich oder je nach Dosis sogar tödlich sein! Zur richtigen Anwendung wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker.

nach oben