Downloadbereich
Allgemeine Infos
  V-Card elektonische Visitenkarte für Outlook  
  Infotafel Praxis Activita SM  
     
Downloadbereich
 Fachinformationen
     
     
     

 

Das Lymphsystem / Ödeme

Das lymphatische System ist ein komplexes Netzwerk, das sich aus den lymphatischen Organen und dem feinwandigen Lymphgefäßsystem zusammensetzt. In ihm wird die Lymphflüssigkeit gebildet und transportiert. Das lymphatische System ist Teil des Immunsystems. Das Lymphgefäßsystem besteht aus Lymphkapillaren und Lymphgefässe welches die Lymphflüssigkeit im Zwischenzellgewebe (Interstitium) sammelt, in den zwischengeschalteten Lymphknoten filtert und schließlich in den Blutkreislauf zurückführt. Über das Lymphgefäßsystem werden auch die im Dünndarm resorbierten langkettigen Fettsäuren in den Blutkreislauf abtransportiert.

Zum Lymphsystem gehören:

- Thymus und Knochenmark (primäre lymphatische Organe, Funktion: Bildung und Reifung der B- und T-Lymphozyten)

- Lymphfollikel der Schleimhäute, Peyer'sche Plaques im Darm, Appendix (Umgangssprachlich: „Blinddarm“), Tonsillen (Umgangssprachlich: „Mandeln“), Lymphknoten und Milz (sekundäre lymphatische Organe, Funktion: Antigenkontakt {Immunantwort} und die Vermehrung der Lymphozyten).

Bei Beschwerden mit „Wasseransammlung im Gewebe“ unterscheidet man zwischen lymphostatischen und lymphodynamischen Ödemen.

geranium robertianum

Bild: Geranium robertianum


_______
Allgemeine Links

Allgemeine Infos: http://flexikon.doccheck.com/Lymphsystem

Ärzte finden: http://www.doktor.ch

Schweizerischer Fachverband für Manuelle Lymphdrainage: www.lymphdrainage-verband.ch

Deutschen Gesellschaft für Lymphologie: www.dglymph.de

_______
Fertigpräparate
Siehe Warnhinweise zum Seitenende!

Myosotis cp. dil. (Heel)
Melilotus Urtinktur (Ceres)

_______
Phytotherapie
Die galenische Form kann je nach Heilpflanze varieren! (Teemischung, Tinktur, Spagyrik, Gemmomazerat, usw.) Siehe Warnhinweise zum Seitenende!

Asplenium scolopendrium
Calendula officinalis
Geranium robertanium
Glechoma hederacea
Juglans regia
Melilotus officinalis

_______
Homöopathie
Die homöopathische Medikamentation bedarf in der Regel einer individuellen Repertorisation durch einen Homöopathen oder entsprechend ausgebildeter Arzt oder Heilpraktiker. Deshalb sind hier nur Mittel angegeben, wenn Sie eine entsprechende und allgemein bewährte Indikation haben.
Muss in diesem Themenbereich individuell abgestimmt werden

_______
Chinesische Medizin (TCM)
Die chinesische Medizin (TCM) bedarf in der Regel einer individuellen Behandlung durch einen TCM - Therapeuten oder entsprechend ausgebildeter Arzt oder Heilpraktiker. Deshalb sind hier nur Informationen angegeben, wenn Sie eine entsprechende und allgemein bewährte Indikation haben.

Auf die Milz kann hier genauer eingegangen werden: Sie gehört nach der Lehre der fünf Wandlungsphasen zum Funktionskreis „Milz-Pankreas/Magen“. Dabei werden folgende Attribute vergeben: Element: Erde, Jahreszeit: Spätsommer (Erntezeit), Gewebe: Binde- und Fettgewebe, Sinnesorgan: Haut, Geschmack: Süss. Von Milz-Pankreas ausgehende Gefühle: Mitgefuhl, mütterliche Liebe, Freundlichkeit, Selbstsicherheit, Gelassenheit, Sorge, Selbstmitleid, Zwanghaftigkeit, Gier.

Alles Weitere muss in diesem Themenbereich individuell abgestimmt werden

_______
Nahrungsergänzung, Mineralstoffe, Vitamine
Überdosierungen können gesundheitsschädlich sein. Siehe Warnhinweise zum Seitenende!

Noch offen

_______
Äussere Anwendungen, Hilfsmittel, Übungen, Bewegung

- Manueller Lymphdrainage
- Kompressionsbehandlung
- Gymnastisches Intervalltraining
- Arm- bzw Beinhochlagerung
- Bandagen oder Kompressionsstrümpfe
- MBT = Masai Barfusstechnologie, Schweizer Schuh-Firma

Sport:
- Gemäss Bundesverband Lymphselbsthilfe ist allgemein ist zu beachten: Sportarten mit fließenden, harmonischen Bewegungen wählen, Pulsfrequenz nicht über 140/Minute, auf geringe Unfallgefahr achten, Kompressionsbandagierung/-bestrumpfung tragen. Insbesondere erwähnt sei: Wassergymnastik Schwimmen, Nordic Walking, Tai Chi

- Entstauungsgymnastik der Deuteschen Lymphschulung:

Arme http://www.deutsche-lymphschulung.de/inhalt/3/3_1/index.html

Beine http://www.deutsche-lymphschulung.de/inhalt/3/3_2/index.htm

_______
Ernährung

Grundsätzlich: Frische, abwechslingsreiche und vitaminreiche Kost, eingenommen mit genügend Zeit und in angenehmer Gesellschaft. Details siehe Kapitel „Ernährung“.

Vorsicht vor Übergewicht (Fettmassen führen zu einer Komprimierung der Lymphgefäße, so daß der Abfluß etwas behindert wird.), daher ist die Gewichtsabnahme bei Adipositas ratsam. Eine besondere Lymphdiät gibt es laut Deutsche Lymphschulung nicht. Die Kost sollte gemischt sein, mit vielen pflanzlichen Anteilen.

_______
Geist und Seele

Über die Milz, welche ja mit seinen Funktionen (mit Ausnahme der Blutmauserung) ebenfalls zum Lymphsystem gehört, schrieb Koob (1): „Die Milz als Saturnorgan. Die erste, alles umgreifende Funktionsgeste für unsere individuelle irdische Leibeswerdung ist das Sich-Abgrenzen der Aussenwelt gegenüber, um ein persönliches Innenleben entwickeln zu können. Alles aber, was aus dem Kosmos auf die Erde »fällt«, unterliegt einer zeitlichen Begrenzung, also dem Tod, der nötig ist, um das Geistige des Menschen wieder in seine eigentliche Heimat zurückzuholen. (...) In der griechischen Mythologie zeugt Saturn/Chronos Kinder, die er anschliessend auffrisst. Diese eben beschriebenen Funktionen finden wir nun in der Milz, dem eigentlichen Saturnorgan wieder. Nach aussen schützt sie unsere Innerlichkeit, indem sie das grosse »Bollwerk« gegen eingedrungene Fremdkorper darstellt, also eines der wichtigsten Immunorgane ist, und nach innen frisst sie ihre »Kinder«, das Blut – an dessen Erzeugung sie einst in der Embryonalzeit beteiligt war -, indem sie die alten Blutkörperchen nach etwa 80 bis 100 Tagen zerstört und der Leber zuführt, die daraus den Gallenfarbstoff (Bilirubin) zubereitet. Durch diesen Reinigungsprozess bekommt das Blut aber auch wieder die Möglichkeit, sich neu zu bilden und zu beleben.“ Das dazu gehörende Metall ist nach der Anthroposophischen Medizin Blei (Plumbum).

_______
Körperliche Zusammenhänge
(Reflexzonen und Somatotopien)
Die meisten Bezüge können zur Milz gemacht werden.

- Zähne: 6er & 7er OK, 4er & 5er UK: Milz
- Wirbelsäule: TH 8 (Brustwirbelsäule)
- Meridiane: Milz-Pankreas (MP1-21) (2)
- Weitere Reflexzonen: Head’sche Zonen der Milz.

_______
Büchempfehlungen

- Lehrbuch der Lymphologie für Mediziner und Physiotherapeuten, Michael Földi / Stefan Kubik, Urban & Fischer Verlag, 2002, ISBN-13: 9783437453212

- Grundlagen der manuellen Lymphdrainage, Michael Földi / Roman Stößenreuther, Elsevier Verlag, München, 4. Auflage, 2007, ISBN-13: 978-3437453632

_______
Quellenverzeichnis

  1. Koob, Olaf (2005). Wenn die Organe sprechen könnten. Stuttgart: Mayer Verlag, 2. Auflage 2006.
  2. Hempen, Carl-Hermann (1997). dtv-Atlas Akupunktur. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2. Auflage.

_______
Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
Das Gesundheits – Verzeichnis hier auf ACTIVITA.COM dient einzig der Information.
WICHTIG: Es ersetzt keinen Arztbesuch. Bei gesundheitlichen Problemen sollten Sie eine zuständige Fachperson konsultieren.
WICHTIG: Insbesondere können einzelne der hier angegebenen Heilpflanzen bei unsachgemässer Anwendung gesundheitsschädlich oder je nach Dosis sogar tödlich sein! Zur richtigen Anwendung wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker.

nach oben